Letzte Artikel:
Google verändert das Suchverhalten

Quelle: WerbePraxis aktuell

Google hat seine Suchfunktion mit einer einschneidenden Änderung neu gestaltet. Google Instant heißt die neue Funktion. Bereits während Sie ein Suchwort eingeben, zeigt Google Ihnen automatisch Ergebnisse an. Der von Ihnen gewünschte Suchbegriff muss also nicht mehr komplett eingegeben werden.

Auch der Klick auf den Button “Google Suche“ ist überflüssig. Bereits bei der Eingabe des ersten Buchstabens zeigt Google Suchtreffer an: beim Eingeben des Buchstabens “C” zum Beispiel die Begriffe “chip”, “charts”, “chefkoch” und “chip.de”. Google will also künftig erraten, wonach Sie suchen, um Sie schneller bedienen zu können.

Doch schon jetzt sind ein paar negative Folgen spürbar. Nämlich, dass die Macht von Google weiter wächst. Denn Google Instant funktioniert in Deutschland vorerst nur, wenn Sie über Ihr Google-Konto eingeloggt sind. Dann wertet Google bei der Suchanfrage auch die folgenden Parameter aus:

  • Ihre persönlichen Suchvorlieben. (Welche Suchbegriffe haben Sie in der Vergangenheit verwendet? Welche Seiten haben Sie häufig besucht?)
  • Ihren Standort. (Welche Seiten haben einen Bezug zu Ihrem augenblicklichen Standort?)

Das sind die Folgen der Instant-Suche

Einwortsuche ade
Google killt die klassische Einwortsuche fast vollständig. Die können Sie erst wieder aktivieren, indem Sie die Enter-Taste drücken.
Unsere Prognose: Viele Nutzer beschränken sich auf die Google-Vorschlagsliste.

Kürzere Suchen
Nutzer werden schneller an das vermeintliche Ziel geführt – das ist ja auch der eigentliche Sinn der Instant- Suche.

Unsere Prognose: Surfer suchen weniger Seiten auf. Es wird schwerer, Traffic von Google zu bekommen.

Intransparenz
Schon bislang konnte man lediglich ahnen, wie Google funktioniert. Mit der neuen Instant-Suche wurde das Google-Suchverfahren noch undurchsichtiger.
Unsere Prognose: Suchmaschinenoptimierung (SEO) wird vom soliden Handwerk zum Kaffeesatzorakel.

Individuelle Suchergebnisse
Google Instant verwendet verstärkt Informationen über den Suchenden, um ihm passende Ergebnisse anzuzeigen (Tastaturanschläge werden ausgewertet!).
Unsere Prognose: Niemand kann mehr vorhersagen, welche Suchergebnisse Ihr Kunde sieht, wenn er nach Ihrem Unternehmen googelt.

FAZIT
Eine Vorhersage darüber, was Ihre Kunden sehen, wenn sie nach Ihrem Unternehmen oder Ihren Produkten suchen, wird nahezu unmöglich. Die Suchmaschinenoptimierung, die Ihnen hilft, bei bestimmten Suchanfragen ganz vorn angezeigt zu werden, wird fast unkalkulierbar.

Seien Sie daher skeptisch bei vollmundigen Versprechen der Suchmaschinenoptimierer. Was sollten Sie jetzt tun? Der beste Rat dazu kommt von Google: Bauen Sie Websites für Menschen, nicht für Suchmaschinen. Eine Website, die bei ihren Besuchern ankommt, wird auch von Google hoch geschätzt.

Quelle: WerbePraxis aktuell



  1. [...] auch hier wieder seit Ende 2010 eine Änderung, die das Suchverhalten nahezu unkalkulierbar macht: Google Instant. Schon bei der Eingabe des Suchbegriffes schlägt Google dem Nutzer passende Begriffe vor. Ein [...]